A Step Ahead Power – Effektive Wege aus der Krise

Die aktuelle Pandemie und der Lock-Down haben neben gesundheitlichem Leid und großen wirtschaftlichen Einbrüchen vor allem Unsicherheit mit sich gebracht. In den kommenden Monaten müssen wir alle lernen, mit dieser ungewissen Zukunft im „Nebel, der die ganze Welt umhüllt“ umzugehen. Ein einfaches „Weiter so!“ gibt es nicht: Für diese aktuelle nie dagewesene Situation gilt es, ebenso neue Strategien zu finden wie für die zukünftige veränderte Gesellschaft und Wirtschaftswelt, um die Beschränkungen zu überbrücken, den Restart zu schaffen, den Aufschwung anzukurbeln und für einen Aufstieg aus dem Nebel positiv zu nutzen.

Auf Sicht fahren oder kurzfristige Rettungsaktion starten?

Als erste Reaktion auf eine solche Krise fahren Unternehmen oft auf Sicht, indem sie radikal Kosten kürzen. Bei allen lebenssichernden Maßnahmen wie Budgetstreichungen oder Kampagnenpausen dürfen die langfristigen Auswirkungen jedoch nicht vergessen werden – sowohl positive wie negative.

Andere Firmen befreien sich mit Aktionen aus der Schockstarre: Während der Phase anhaltender Einschränkungen gewinnen sie Kunden und kompensieren Umsatzeinbrüche zumindest teilweise. Bewundernswerte Beispiele illustrieren, wie schnell die sonst so oft als langsam gescholtene deutsche Industrie neue Produkte, Dienstleistungen oder Kommunikationsformen entwickelt, die ihren Kunden helfen oder die angeordnete physische Distanz erträglicher machen durch ein neues Miteinander im Digitalen. Natürlich lässt sich ein massiver Auftragsrückgang nicht sofort ausgleichen, aber Firmen, die in der Krise Lösungen anbieten, gewinnen langfristig die Loyalität ihrer Kunden. Sobald sich die Bedingungen verbessern sind sie schnell wieder auf Wachstumskurs.

Patentrezepte oder Erfolgsgarantien gibt es leider nicht, aber die Initiative zu ergreifen hilft den Nebel der Angst zu durchdringen. Mit unseren maßgeschneiderten Sprint-Workshops helfen wir Ihnen gerne, neue Zuversicht zu gewinnen, Mut zu schöpfen, Handlungsoptionen zu erkennen und gemeinsam die ein oder andere kreative Idee zur Absatzförderung zu entwickeln.

Mit mehr Klarheit den Nebel durchdringen

Der Blick in die Zukunft hilft Ängste abzubauen – daher haben Modellrechnungen und Best / Worst Case-Szenarien zur Zeit Hochkonjunktur, nicht nur bei bei Virologen, sondern auch bei Unternehmensberatern und Trendexperten. Die Bandbreite der aktuellen Prognosen, teils von Ängsten, teils von Hoffnung auf eine bessere Welt getrieben, zeigt nur eins: die Zukunft ist offen, denn auch die Szenarien der Zukunftsauguren in der Wirtschaftswelt sind mit großen Unsicherheiten behaftet. Die Studie „Mit Gewinn die Corona-Krise nutzen“ (1) liefert eine gute zusammenfassende Bewertung dazu.

Auch bei den unzähligen mehr oder weniger hochkarätigen Studien zum veränderten Konsumverhalten sind die Ergebnisse widersprüchlich. (2) Eine Tendenz schält sich allerdings schon jetzt heraus: Das unfreiwillige Experiment von Mobile Work und Videokonferenzen im Homeoffice hat der Digitalisierung einen enormen Akzeptanzsprung verschafft.

Auch die Online-Marktforscher von globalwebindex, mit denen unser Agenturnetzwerk Worldwide Partners eng zusammenarbeitet, hat eine mehrstufige Studie dazu durchgeführt. Das Ergebnis: Es gibt eine Sehnsucht nach bewährten alten Verhaltensweisen, daher ist das „New Normal“ der Krise nicht zwangsläufig das „Next Normal“ danach. (3) Mit unseren internationalen Berichten aus dem Worldwide Partners Netzwerk halten wir Sie ganz konkret über Veränderungen und nachahmenswerte Initiativen auf dem Laufenden – zu Ihrer Inspiration.

Die richtige Richtung definieren

Risiken und Chancen abwägen und Ziele setzen
Krisen bergen Chancen wie Risiken. Um Risiken nicht überzubewerten, wie es in der Krise oft geschieht, empfiehlt es sich, zusammen mit optimistischen Mitstreitern oder krisenerfahrenen Beratungspartnern die Zwangspause dafür zu nutzen, Szenarien und Visionen und neue Ziele für den eigenen Markt und die eigene Firma zu entwickeln. Ohne Zieldefinition gilt gerade jetzt die alte Weisheit: Wenn ich nicht weiß, wohin ich will, lande ich irgendwo im Nirgendwo! Selbst wenn Umwege erforderlich werden, kann die richtige Richtung als wertvoller Kompass fungieren.

Mutig Chancen ergreifen und Veränderungen angehen
Eine Vision und daraus abgeleitete Strategien geben Mut, auch große Veränderungen in Angriff zu nehmen: Prozesse oder Geschäftsfelder flexibler zu gestalten, Sinn und eigene Haltung zu überdenken, um schließlich Marketingstrategien radikal zu verändern. Unsere Change Manager und Kommunikationsberater blicken über den Tellerrand und helfen Ihnen beim Fokussieren auf das Wesentliche. (www.brandguards.de)

Customer Centricity als Leitplanke für den Weg aus der Krise
Eine gute Quelle für Zukunftspläne sind Kunden: Neben den Mitarbeitern haben sie die Erfolge der letzten Jahre erst ermöglicht. Folgerichtig orientieren sich die Firmen, die schnell wieder auf Wachstumskurs wollen, an den jeweils aktuellen Bedürfnissen und emotionalen Befindlichkeiten Ihrer Kunden. In der Krise ist vielen Kunden zwar nicht nach kaufen zumute: Sie wollen nichts angedreht bekommen oder mit Angeboten bombardiert werden, sie wollen aber auch nicht vergessen werden! Der Kontakt zum Kunden darf daher nicht abreißen: Bei der Lösung ihrer Probleme wünschen sich Menschen (moralische) Unterstützung. Angebote, die Lösungen in schwierigen Zeiten bieten, erhalten die Loyalität zum Unternehmen und zur Marke.

Zahlreiche Studien belegen, dass in der letzten großen Wirtschaftskrise 2008/2009 vor allem solche Unternehmen schneller und erfolgreicher aus der Krise herausgefunden haben, die antizyklisch in Kommunikation investiert haben. So beschreibt der Hubspot CCO in einem seiner Posts (4) einen dreimal höheren Return für Shareholder bei Unternehmen, die konsequent auf Customer Experience und Kundennähe gesetzt haben.

Mittelfristig fit durch Replanning

Neue Marketingpläne
Sobald es an die Umsetzung von mehr Customer Centricity geht, müssen neue Marketingpläne mit innovativen Aktionen entwickelt werden. Solche, die erdacht wurden als Wachstum das alles bestimmende Ziel war, sind in Zeiten des Überlebenskampfes im schlimmsten Falle obsolet. Selbstverständlich fällt es schwer, hart erarbeitete Kommunikationspläne und Kreativkonzepte zu verschieben oder gar zu verwerfen, aber ohne Anpassung oder Neufassung können mühsam aufgebaute Kundenbeziehungen in kürzester Zeit zerstört werden.

Emotionale Customer Centricity
Kommunikation in der jetzigen Zeit braucht viel Empathie und Verständnis! Eine stärkere Wert- und Nutzenkommunikation bewahrt das Kundenvertrauen. Ehrliche Hilfs- und Lösungsangebote für die aktuellen Herausforderungen sind gefragt.

Auch in der nächsten Phase des Aufschwungs bleibt die emotionale Ansprache unabdingbar, gerade wegen der extrem forcierten Digitalisierung. Für manche Zielgruppen wird eine Haltungs- und Purpose-Kommunikation wichtig, für andere der persönliche Nutzen bzw. die Return on Investment-Argumentation. Eine konsequente Kundenorientierung in allen Unternehmensbereichen begeistert selbst Menschen, die auf dem steinigen Weg aus der Krise erst einmal skeptisch bleiben.

Digitalisierung
Zu guter Letzt werden sich die Kommunikationskanäle ändern. Es bleibt abzuwarten, ob erhöhte TV-Quoten die Lockerungsmaßnahmen überdauern. Wachstumsorientierte Unternehmen sollten aber auf jeden Fall die neuen, digitalen Treffpunkte entlang der Customer Journey nutzen, ob im B2B oder B2C. Eine stark wachsende Onlinerecherche und damit E-Commerce-Nachfrage erfordert jedoch eine leistungsstarke Onlinepräsenz von Unternehmen. Kontakte werden künftig auch abseits von Messen, Events und persönlichen Erfahrungen aus der Ferne geknüpft. Gerade unsere starken Mittelstandsunternehmen haben da noch in manchen Bereichen Lücken, die ganz schnell geschlossen werden sollten, damit sie wieder schnell auf den Wachstumspfad einschwenken können.

ASAP-Angebote

Um gemeinsam die Krise zu bewältigen, helfen wir Ihnen bei Wächter & Wächter mit verschiedenen Angeboten.

Inspiration aus aller Welt
Über unser globales Agenturnetzwerk Worldwide Partners sammeln wir laufend Insights und nachahmenswerte Ansätze und veröffentlichen diese online auf unserer Website, in Mailings oder auf Social Media. Darüber hinaus führen wir gern gezielte Umfragen für Sie durch.

Business Creators: maßgeschneiderte Workshops für Ihre individuelle Situation

Der Business Creator Sprint Workshop hilft Ihnen zu Beginn

  • Orientierung und Mut zu finden,
  • ein Gefühl von Sicherheit zu entwickeln,
  • gemeinsam mit uns erste, schnell zu realisierende Aktionsideen zu konzipieren für den Weg aus der Krise.

Im Business Creator Replanning Workshop konzipieren und definieren wir dann gemeinsam für die weitere Zukunft

  • Szenarien, Visionen und resiliente, agile Marketingpläne
  • neue Treiber unterschiedlicher Priorisierung
  • je nach Ihrer Situation und Ihrem Bedarf Ansätze für Repositionierung, veränderte Prozesse oder konkrete neue Angebote und sonstige Innovationen

Ideen für effektive und effiziente 360°-Kommunikation
Anschließend, aber auch unabhängig von den Ergebnissen des Workshops, entwickeln wir jederzeit innovative Ideen, Aktionen und Prozesse und setzen diese so um, dass sie auf Ihre Ziele einzahlen. Dazu gehören u.a.

  • Konzeption, Umsetzung und Distribution von geeignetem Content
  • Management digitaler Transformation, digitale Strategien und Kampagnen
  • Planung und Realisierung von Online-Events und -Messen

Quellen:
(1) Die Studie "Mit Gewinn die Corona-Krise nutzen“ von Peter Gerlitz, der die Ergebnisse der wichtigsten Studien und Szenarien der großen Beratungshäuser und der Trendgurus zusammengefasst und eine tiefenpsychologische Pilot-Studie bei Unternehmern durchgeführt hat, ist zugänglich über www.consulting.de
(2) Studien der Woche: Corona und kein Ende – Teil 3: Alltagsverhalten, mentale Gesundheit, Reaktion auf Lockerungen
(3) https://blog.globalwebindex.com/chart-of-the-week/being-critical-of-post...?
(4) Ramani Yagan zu Why we need to talk on growth: https://blog.hubspot.com/marketing/hubspot-cco-on-growth#.Xq7H4azVcn4.ma.... Dabei bezieht sie sich auf Forrester Customer Experience Performance Index (2007–09), via McKinsey & Company.


Bild des Benutzers Ingrid Wächter-Lauppe

Ingrid Wächter-Lauppe

Geschäftsführende Gesellschafterin der Wächter & Wächter Worldwide Partners

i.waechterlauppe@waechter-waechter.de