Das "New Normal" – Unsicherheit verlangt Optimismus

Im Rahmen unserer Serie zum New Normal nach der Krise würden wir auch gerne deine Einschätzung als Strategin, Planerin und Sozialpsychologin erfahren: Welche Veränderungen glaubst du werden bleiben, welche ganz schnell wieder verschwinden?

Die Veränderungen werden weitaus geringer ausfallen als zu Beginn der Krise vorausgesagt. Da steht schon die menschliche Beharrlichkeit dagegen. Es gibt eine Sehnsucht nach bewährten alten Verhaltensweisen, daher ist das „New Normal“ der Krise nicht zwangsläufig das „Next Normal“ danach.

Für mich ist Ungewissheit und Unsicherheit das sicherste New Normal in dieser extrem krisenanfälligen Welt. Wir werden in Zukunft mit einem gekürzten Zukunftshorizont leben. Das erfordert Resilienz gegen Krisen zu entwickeln durch mehr Agilität, eine flexiblere Planung, aber auch durch mehr Optimismus und Kreativität. Ich persönlich bin optimistisch, dass das trotz aller damit verbundener Schwierigkeiten gelingen kann, setzen doch Menschen, wie die Forschung in der Soziologie belegt, trotz immer wiederkehrender Enttäuschungen immer wieder ihre Hoffnung auf neue Ziele.

Hoffnung, das ist ein gutes Stichwort. Manche Trendpropheten hoffen, dass sich Menschen während der Krise auf echte Werte besinnen und eine Umkehr zu einer besseren Welt stattfindet...

Themen wie Sinnsuche für den Einzelnen wie auch für Unternehmen oder mehr Klimaschutzbewusstsein, die schon vor der Krise auf der Agenda standen, werden einen Schub erfahren. Aber eine tatsächliche Verhaltensänderung von vielen wird leider viel langsamer erreicht werden als erhofft.

Dann glaubst du also wir können davon nicht viel in die Neue-Nach-Corona Welt retten?

Doch, aber das braucht weitere Anstrengungen und da kommt der Werbung bzw. dem Marketing eine wesentliche Aufgabe zu. Zuerst muss die wirtschaftliche Abwärtsspirale gestoppt werden und vor allem etwas gegen die Angst unternommen werden. Konsumverzicht, den manche Weltverbesserer favorisieren, ist dabei nicht die Lösung. Wir brauchen im Gegenteil eine schnelle Rückkehr zum Konsum, wenn auch zu bewussterem Konsum und wir brauchen Investitionen. Die große gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Werbung liegt gerade jetzt in der Krise darin, Menschen aus der Angststarre heraus und wieder zum Träumen und Wünschen zu bringen. Wir sollten mit Optimismus den Zukunftshorizont auch für Entscheider weiten und Lust auf Zukunft machen. Erwartungen und Träume sind die Grundlage von Wachstum und Wohlstand. Menschen lechzen gerade jetzt nach positiven Geschichten, von denen es glücklicherweise schon eine Menge gibt. Die Kommunikation solcher Erfolgs-Geschichten bietet auch eine Chance – besser als Kassandrarufe – Menschen und Entscheider zu solchen Geschäfstmodell- , Investitions- und Konsumentscheidungen zu motivieren, die drohende Nachhaltigkeits- und Ökologie-Krisen weniger wahrscheinlich machen.

Was kannst du oder dein Team dazu beitragen?

Zum einen bieten wir unseren Kunden und Interessenten Szenariotechnik-Workshops zu Resilienz und Beratung an, wie sie in dieser Zeit der Unsicherheit agil für die Zukunft planen können. Manche entwickeln dabei gemeinsam mit uns eine neue Marketingstrategie, bei der sie sich auf erfolgsversprechende Produkte und Kundenbedürfnisse fokussieren. Oder sie schärfen ihre Positionierung, passen ihre digitalen und Mitarbeiter-Prozesse den neuen Gegebenheiten und Möglichkeiten an und treiben ihre digitale Transformation voran. Zum anderen kreieren wir Werbung, die Lust auf eine bessere Zukunft macht.

Vielen Dank für deine Zeit und deine Einschätzung zum Thema New Normal.

Gerne

Ingrid Wächter-Lauppe, Dipl. Kauffrau, Dipl. Soziologin ist CEO und Mitgründerin der Agenturgruppe Wächter & Wächter Worldwide Partners, Mitglied im Deutschen Werberat, ehemals Personalchefin, Change Managerin, Unternehmensberaterin, Vorstandsmitglied GWA, Chairwoman Worldwide Partners Inc. USA. Heute als Chefin der Wächter & Wächter Brandguards zuständig für die strategische Beratung unserer Kunden und besonders interessiert an allen Fragen zu Wirtschaftserfolg, menschlichem Verhalten und Kreativität und deren vielfältigen Interdependenzen. Interviewt wurde sie von Maria Neuner, Projektmanagerin bei der Wächter & Wächter Digital.

Wenn Sie Interesse an unseren Workshops, unserer Beratung und unserer Kreativität haben, kontaktieren Sie uns unter 089 747242-0
www.waechter-waechter.de
www.brandguards.de